Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Fachhochschule Potsdam mehr erfahren

Ricola Redesign

In dem Kurs »Vom Zeichen zur Marke« wurden die Grundlagen des Corporate Designs vermittelt.

Einführung

Am Anfang des Kurses haben wir uns, anhand der einige Vorlesungen und kleine praktische aufgaben, mit der Theorie, die hinter einem Gestaltungsprozess steckt beschäftigt. Dieser erste Teil des Kurses diente als Aufwärmung für die Hauptaufgabe: ein fiktives Redesign der Marke „Ricola“.

Ziel dieses Projekts war es drei verschiedene Verpackungsarten (Tüte, Schachtel und Dose) der Kräuterbonbons neu zu gestalten, für unterschiedlichen Geschmackssorten.

Prozess — Skizzen

Das Prozess der Verpackungsgestaltung fing bei mir an mit groben Skitzen, um meine ersten Ideen Schnell visualisieren zu können.

Mein Ziel war es ein relativ konservatives redesign zu erschaffen; ich habe mir vorgenommen die Ästhetik der Verpackung zu vereinfachen, durch die vielvalt an Bilder, Formen und Text auf dem aktuellen Design möglichst zu reduzieren. Das kräftige Gelb der original Sorte sollte die Hauptfarbe des neues Erscheinungsbild, da das die Farbe ist die man im kopf hat wenn man an Ricola denkt.

Da jetzt die Hintergrund, bzw. Hauptfarbe konstant war, und die verschiedenen Sorten nicht mehr durch die Farbe der Verpackung differenziert werden konnten, brauchte man ein weiteres Gestaltungselement für diese Funktion.

Die Lösung kam in der vorm einer stilisierte Gebirgskette, im unteren teil der Verpackung, die Weiß sein würde für die Ricola Original Sorte, und die unterschiedlichen Farben übernehmen der anderen Sorten.

Prozess — Digital

Nachdem die Idee fest stand, war es zeit das Design ins digitalen zu bringen und zu formalisieren. Achtend auf der Wirkung der Packung im regal, auf der Hierarchie der verschiedenen Informationen auf der Verpackung, und grundsätzlich fokussiert auf dem Detailarbeit.

Wichtig war es die Sorte deutlich zu machen, durch das als erstes ganz oben auf dem Packaging zu platzieren — da es der teil der Verpackung ist die im Supermarkt immer am besten zu sehen ist — und diesem text zu umrahmen in der entsprechende Farbe. Das logo wurde leicht reduziert, und nur einfarbig benutzt, ohne die aktuelle weiße Kontur, da as auf allen Medien immer auf gelben Hintergrund zu sehen ist, und das traditionelle Ricola Dunkelgrün ein genügend hohes Kontrast erzeugt. Zuletzt kam auf den Verpackungen als Störungselement das „Zuckerfrei" Kennzeichen.

Ergebnis

Da das Konzept des neue Erscheinungsbildes relativ simpel ist, war das design von dem Schachtel leicht zu übertragen auf den weiteren Verpackungsarten. Die Gebirgskette, steht in dem Mittelpunkt der neue visuelle Kommunikation von Ricola, als Symbolisierung der Herkunft des Produktes und der fast 90 jährige Tradition der Marke

Dieses neue Redesign von Ricola erzeugt, dank einer minimalisierte Verpackung, eine klare Vermittlung der wichtigsten Produktinformationen und eine Vereinfachung und Modernisierung des Ästhetischen auftritt der marke, ohne sich zu viel von den familiären look und tradition zu entfernen.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Kommunikationsdesign

Art des Projekts

Studienarbeit im Grundstudium

Betreuung

Prof. Matthias Beyrow

Zugehöriger Workspace

Vom Zeichen zur Marke

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2019

Noch keine Kommentare